Lerchensporn

Hohler Lerchensporn

Im Frühjahr, wenn das Laub der Bäume den niedrigen Pflanzen noch nicht so viel Licht wegnimmt, blüht als einer der ersten der Hohle Lerchensporn, corydalis cava. Ab und zu hat er auch einige Bestände am Straßenrand gebildet. Seine dezent blass-violetten Blüten haben ihm seinen Namen gegeben, denn auffallend ist der lange, aufragende Sporn der Blüte. ...

Corydalis heißt Haubenlerche im Griechischen, korys der Helm. In diesem Sporn befindet sich das verlockende Nektarangebot, mit dem die Insekten für die Arbeit der Bestäubung belohnt werden sollen. Jedoch kommen nur Insekten mit langem Rüssel auf legalem Wege an die Belohnung. Weniger gut ausgestattete Insekten, wie Hummeln zum Beispiel, beißen kurzerhand ein Loch in den Sporn, um an den zuckerhaltigen Nektar zu gelangen. Die Samen des Lerchensporns bilden sogenannte Elaiosomen, die den Ameisen als Nahrung dienen und so für die Verbreitung der Art sorgen.

Die Artbezeichnung cava kommt vom lateinischen cavus und bedeutet hohl. Die kleinen Knollen, aus denen der Lerchensporn jedes Jahr wieder austreibt, sind bei dieser Art innen hohl, anders als beim Gefingerten und Mittleren Lerchensporn, der sehr ähnlich aussieht. Den Gelben Lerchensporn findet man oft in Steingärten und an Mauern. Zur gleichen Familie gehört auch das Tränende Herz mit seinen ungewöhnlichen, herzförmigen Blüten. Wie der Lerchensporn gehört es zu der in unseren Breiten seltenen Familie der Erdrauchgewächse. Allen gemeinsam sind die zarten, dreilappig gefiederten Blätter, die vielleicht an Rauch denken lassen, der von der Erde aufsteigt.

Erdrauchgewächse sind schon seit dem Mittelalter als Heilpflanzen in Europa bekannt. Die früheste Erwähnung findet sich in den Schriften arabischer Ärzte aus dem 8. Jahrhundert. Auch in der chinesischen Medizin wird er verwendet. Der Lerchensporn enthält - besonders in der Knolle - morphinähnliche Alkaloide, deren schmerzlindernde und krampflösende Eigenschaft geschätzt wurde. Wegen dieser Inhaltsstoffe zählte man die Erdrauchgewächse früher zu den Mohngewächsen.