Krokus

Frühlings-Krokusse am Straßenrand, Foto: Elke Behrends

Hurra, die ersten Frühlingsboten sind da! Ab und zu sieht man jetzt violette Farbteppiche am Straßenrand - der Frühlings-Krokus (Crocus vernus) blüht. Zwar bevorzugt er eher Parks und Gärten, aber auch auf einigen Rasenflächen am Straßenrand ist er zu finden, manchmal sogar in recht großen Beständen.


Krokusse gehören, wie Schwertlilien und Gladiolen, zur Familie der Liliengewächse. Die Knollen-Gewächse finden sich hauptsächlich in den gemäßigten Klimazonen.
 
Neben dem Frühlings-Krokus gibt es auch den etwas größeren, blattlosen Herbst-Krokus (Crocus nudiflorus). Zu dieser im Herbst blühenden Art gehört auch der Safran (Crocus sativus), der im Mittelmeerraum und Asien als Gewürz und Färbemittel angebaut wird.
Herbst-Krokusse sind leicht zu verwechseln mit den giftigen Herbstzeitlosen. Herbst-Krokusse erkennt man an den violetten (nicht rosa gefärbten) Blüten, an 3 (nicht 6) Staubblättern und einem orangefarbenen (nicht weißen) Griffel.